Musikperlen des Jahres 2011

Es hat ja Tradition, dass ich zum Ende eines jeden Jahres meine persönlichen Favorites poste. So auch 2011. Bis zum Sommer dachte ich noch, dass dieses Jahr recht dünn an richtig guter Musik werden würden. Nun haben sich aber doch gerade in der zweiten Jahreshälfte noch einige Perlen herauskristallisiert, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Viel Spaß damit! :)

 

1. Jupiter Jones – “Still”

Unangefochten an der Spitze meiner Songs des Jahres steht dieses kleine Meisterwerk. Die eigentlich doch sehr rockigen Jupiter Jones hauen da eine Ballade raus, die einfach nur unter die Haut geht. Bleibt definitiv nicht nur im Kopf, sondern auch im Herz!

 

2. The Good Natured – “Skeleton”

Unter dem Pseudonym The Good Natured verbirgt sich eine Electropop-Sängerin aus England. Deren Debütnummer Skeleton besticht durch ihre kraftvolle Stimme, treibenden Beat und gute Synthie-Backgrounds. Lief dieses Jahr bei mir auf voller Lautstärke rund!

 

3. Zaz – “Je veux”

Zaz alias Isabelle Geffroy aus Frankreich polierte den französischen Chanson auf – und brachte ihn mit frischen Beats ins 21 Jahrhundert. Mit entsprechendem Statement, dass es im Leben eben nicht die materiellen Dinge sind, die zählen. Sondern Elementares wie Liebe, Spaß, Freude, Freiheit. Leider enttäuschte mich das darauf folgende Album sehr, so dass Je veux die einzige Perle blieb.

 

4. The Kenneth Bager Experience feat. Aloe Blacc – “The Sound Of Swing”

Definitiv mein persönlicher Gute-Laune-Track 2011. Irgendwo zwischen Dance und R&B bewegt sich diese geile Nummer. Schon allein der Background ist mitreißend. Die Nummer nimmt auch die Meisten mit, die sonst mit dem Stil nichts anfangen können.

 

5. Klubbingman – “We Call It Revolution”

Auch mein heißgeliebter Trance darf nicht fehlen. Nach Dash Berlin 2009 und Kim Leoni 2010 ist es nun der baden-württembergische DJ Klubbingman, der mit sphärischen Klängen, harmonischen Vocals und tanzbarem Beat die für mich beste Club-Nummer produziert hat.

 

6. Udo Lindenberg feat. Clueso – “Cello [unplugged]“

Auch Udo Lindenberg reihte sich 2011 in die Liste der deutschen Künstler ein, die für den Musiksender MTV ein Unplugged-Konzert spielten. Und er lud sich dazu Musikgrößen wie Inga Humpe, Max Herre oder Jennifer Rostock ein. Herausragend für mich aber die Version des Klassikers Cello zusammen mit dem einfach einmaligen Clueso.


7. Adele – “Someone Like You”

Noch etwas wunderschönes Ruhiges, diesmal von Adele. Mit ihrer unvergleichlich ausdrucksstarken Stimme und einem emotionalen Text lieferte sie 2011 diese Gänsehaut-Nummer ab. Und dafür benötigte sie tatsächlich nur ein Piano als Hintergrund.

 

8. Blue October – “The Feel Again (Stay)”

Eine Freundin postete diesen Song erst vor einigen Tagen auf Facebook. Ich hörte ihn an und war sofort begeistert. Ein angenehm melancholischer Sound, ideal für die Winterzeit. Erinnert ein bisschen an Hurts, nur besser!

 

9. You Say France & I Whistle – “OMG”

YSF&IW sind eine noch relativ unbekannte Indie-Pop Band aus Schweden, die einen sehr freshen Sound in ihrer Musik haben. Durch Zufall stolperte ich dieses Jahr über sie und ihren Song OMG (Abkürzung für “Oh My God”). Dicke Empfehlung! :)


10. Flimmerfrühstück – “Tu’s nicht ohne Liebe”

Ein eigentlich sehr simpler deutscher Popsong ohne große Schnörkel – der mich in erster Linie mit seinem guten, Mut machenden Text überzeugte. Muss auch mal sein. ;)