Kurz notiert: Nach dem Brand im Festsaal Kreuzberg

Die meisten Berliner Musik- und Kulturinteressierten werden es mitbekommen haben: Am 20. Juli zerstörte ein verheerender Brand die wunderschöne Location. Ausgelöst wurde dieser wohl durch einen technischen Defekt. Menschen kamen zum Glück nicht zu schaden, doch der traditionsreiche Veranstaltungsraum ist unbenutzbar. Wäre das Feuer zwei Stunden während des geplanten Konzerts ausgebrochen – die Folgen wären schrecklich gewesen.

Wie geht es nun mit dem Festsaal weiter? Die geplanten Veranstaltungen finden – soweit möglich – unter dem Label “Festsaal im Exil” in andern Venues wie  z.B. dem Chesters statt.

Aktuell wird geprüft, ob Gebäudestruktur und Statik eine Sanierung bzw. einen Wiederaufbau zulassen oder ob das Haus abgerissen werden muss. Die Betreiber des Festsaals würden gerne nochmal anfangen – dafür ist aber viel Energie, Einsatz und vor allem Geld nötig.

Zu diesem Zweck wurde eine Festsaal-Soli-Party auf die Beine gestellt! Diese findet am 23. August im Postbahnhof statt. Das Programm wird noch bekanntgegeben.

 

Weiterhin gibt es die Möglichkeit, den neugegründeten Verein Festsaal Kreuzberg Kultur e.V. durch eine Fördermitgliedschaft oder mit Spenden zu unterstützen.

Bankverbindung:

BLZ 100 205 00
Konto 321 96 01
Verwendungszweck: „Festsaal“

 

Mehr Infos gibt es auf der Website des Festsaal Kreuzberg oder auf der Facebook-Page.

Helft mit, den Festsaal Kreuzberg wieder zu der sympathischen und kultigen Eventlocation Berlins zu machen!

 

Der Festsaal Kreuzberg nach dem Brand.

Der Festsaal Kreuzberg nach dem Brand.