Große Versprechen, nichts dahinter.

Gestern kam die Antwort der frisch fusionierten BARMER GEK auf meine Anfrage bezüglich Kostenübernahme meiner Akupunktur-Therapie gegen Heuschnupfen. Erinnerung: In ihrem Kundenmagazin “Gesundheit konkret” versprach die neue Vorstandsvorsitzende Birgit Fischer viel Service und viele Leistungen. In klaren Worten gesprochen ging es mir hauptsächlich um folgende Aussage, die mich diese erneute Anfrage bezüglich Akupunktur an die BARMER GEK stellen ließ:

“Dazu bieten wir unseren Versicherten mehr Leistung für Familien von der Prävention über Homöopathie bis zu Versorgungsprogrammen [...]“

Doch, wie bereits befürchtet, verbirgt sich dahinter mal wieder nichts, als eine Menge heiße Luft. In der Antwortmail seitens der Kasse werde ich darauf hingewiesen, dass Akupunktur nur bei Patienten mit chronischen Schmerzen übernommen wird.

“Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 18.04.2006 und 19.09.2006 beschlossen, dass Körperakupunktur mit Nadeln ohne elektrische Stimulation bei chronisch schmerzkranken Patienten teilweise als Kassenleistung zugelassen wird. [...] Eine Kostenübernahme für Akupunktur wegen Heuschnupfen ist leider über die gesetzliche Krankenversicherung nicht möglich.”

In Verbindung damit, dass ich in dieser Mail mal wieder als Frau(!) angesprochen wurde und mein Name 2 Mal erwähnt und dabei jedes Mal anders, aber beide Male falsch geschrieben wurde, ist diese Mail mal wieder ein kräftiges Ärgernis mit dieser Kasse. Im letzten Sommer, nachdem ich selbständig wurde, verschlampte die damalige GEK bereits meine Änderungsanträge bei einem Umzug und schickte mir entsprechend eine falsche überhöhte Rechnung. Schneller werden sie dann wohl 2011 oder spätestens 2012 dabei sein, wenn es auch für die BARMER GEK darum geht, den Zusatzbeitrag einzuführen. Dieser Service ist allerdings kassen- und keineswegs kundenorientiert. Als Konsequenz habe ich heute diverse Konkurrenz-Krankenkassen angeschrieben und mir Informationen über das Thema Akupunktur erbeten. Morgen geht die erste von 10 Sitzungen bei meinem sehr guten Allergologen wieder los – insgesamt wird das ganze ca. 500 € kosten und mir wieder 4-5 Jahre allergiefreie Pollenflugzeiten bescheren.