Aprilscherze 2010 – die Kreativität blüht.

Wieder einmal neigt sich der Spaßmachertag des Jahres dem Ende zu – und wieder einmal stellen wir fest: Wenn es darum geht, unsere Mitmenschen aufs Kreuz zu legen, entwickeln wir eine unglaubliche Kreativität. So war auch an diesem 1. April wieder einiges zum Schmunzeln dabei… das eine früher, das andere später als Scherz enttarnbar. Für mich die besten:

Rewe-Aprilscherz

Rewe: Die Supermarktkette wollte glaubhaft machen, sie benenne aus Marketinggründen ihre “ja!”-Produktpalette in “nö!” um.

Tagesschau: Das Internet-Nachrichtenportal meldete, die IP-Adressen gingen zur Neige und müssten durch ein neues System ersetzt werden. Daher würde über Ostern weltweit das Internet abgestellt.

SWR3: Der Radiosender berichtete über ein kommendes “e-Mail Porto” von 1 Cent pro Mail – und diskutierte darüber mit seinen Hörern.

SSB: Die Stuttgarter Straßenbahnen AG twitterte über eine baustellenbedingte Sperrung der Rosensteinbrücke in Bad Cannstatt. Die entfallenden Stadtbahn- und Buslinien würden durch eine kurzfristig aufgestellte Sessel-Seilbahn über den Neckar ersetzt.

Junge Piraten: Die Jugendorganisation der Piratenpartei gab bekannt, sich von eben dieser zu lösen und der “Front deutscher Äpfel” beizutreten. Entsprechend würde man sich nun “Junge Äpfel” nennen.

Ganz bunt ging es derweil in der Piratenpartei selbst zu. Von einem Austritt Stefan “Aaron” Koenig’s wurde berichtet, ebenso davon, dass der Phantom-Abgeordnete Jakob Maria Mierscheid den Piraten beigetreten sei. Die Piraten Hessen schlugen Alarm, ihr Schatzmeister sei vom SEK wegen Terrorverdacht festgenommen worden. Und ganz zum Schluss: Ja, auch der Antrag an den Bundesvorstand zur Beschaffung eines Batmobils für den Wahlkampf war ein Aprilscherz, auch wenn er tatsächlich in die Bundesvorstandssitzung eingebracht wurde. Denn: Auch, wenn es sich wie ein Teil des Scherzes anhört… die Arbeitsgruppe Schnittchen gibt es wirklich.